05.02.2021

Digitale Nomaden werden in der Slowakei ihre Rechtsgrundlage finden

Slowakei modernisiert die Homeoffice-Regeln im Arbeitsrecht. Digitale Nomaden, bzw. die Wahl eines beliebigen Arbeitsortes im Arbeitsvertrag seitens der Mitarbeiter werden Realität.

Die bereits im slowakischen Parlament stehende Änderung des Arbeitsgesetzbuches wird das Rechtsinstitut des Homeoffice wesentlich modernisieren. Wegen den neuen modernen Trends, wo von der ständigen Präsenz der Mitarbeiter am Arbeitsplatz immer häufiger abgesehen wird, werden die Bedingungen für die Homeoffice-Arbeit neu definiert. Als Homeoffice wird nicht mehr nur als die Arbeit von Zuhause angesehen, vielmehr werden die Mitarbeiter eine Möglichkeit haben, ihre Arbeitszeit und den tatsächlichen Arbeitsort selbst zu bestimmen. Die digitalen Nomaden, welche sich weltweit bewegen (ohne ein Zuhause zu haben) sowie die Arbeitsausübung vom beliebigen Ort werden endlich ihre Rechtsgrundlage finden. Außerdem wird sich der Arbeitgeber auf den mit Homeoffice zusammenhängenden Kosten der Mitarbeiter wie z.B. BYOD-Kosten, Stromkosten, Schnellinternet u.ä. beteiligen müssen.

Weiterlesen...

04.02.2021

US-Wahl hat deutlich positive Wirkung auf die Wirtschaft

Abbasali Ghassaei, Präsident der DeutschIranischen Industrie- und Handelskammer (AHK Iran)

Wie haben sich die Mitgliederzahlen der AHK seit 2016 entwickelt? Wie viele deutsche Unternehmen sind heute im Iran vertreten und wie sind sie im Land aktiv?

Die Mitgliederzahlen der AHK Iran steigen stetig und liegen derzeit bei über 2.000. Selbst während der neuerlichen US-Sanktionen seit 2018 konnten wir einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Das Interesse iranischer Unternehmerinnen und Unternehmer an Deutschland ist sehr groß.

Aus Deutschland haben wir derzeit ca. 100 Mitglieder, einige davon schon seit über dreißig Jahren. In Iran selbst ist die Zahl der wirtschaftlich aktiven deutschen Firmen aufgrund der US-Sanktionen und deren Auswirkungen auch auf nicht-US Firmen deutlich zurückgegangen.

Weiterlesen...

03.02.2021

Online-Veranstaltung: How to do business with Iran

German-Iranian Chamber of Industry and Commerce (AHK Iran) and the Due Diligence Helpdesk (funded by the European Union)

DETAILS

Veranstaltungsbeginn: 18.02.2021 | 12:30 MEZ

Veranstaltungsende: 18.02.2021 | 14:00 MEZ

Preis: Free

ANMELDUNG

AGENDA

20.01.2021

BMW-Russlandchef: „Wir glauben an langfristiges Potential Russlands“

Publikationen & Interviews von AHK Russland

Im Jahr 2020 konnte BMW seine Position in Russland trotz Corona-Krise ausbauen. Welche Rolle die Digitalisierung für den Erfolg spielt, warum der Premium-Autobauer auf eine eigene Produktion in Russland verzichtet und welches Zukunftspotential vollelektronische und autonome Fahrzeuge bieten, verrät BMW-Russlandchef Stefan Teuchert im AHK-Interview.

Weiterlesen...

19.01.2021

OA-UPDATE: Zentralasien

Mit der ersten Ausgabe des Zentralasien-Updates im neuen Jahr möchten wir Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021 wünschen. 

Hier die aktuellen Themen in der Übersicht:

  • Wirtschaftspolitik
  • Konjunktur
  • Projekte
  • Kommende Veranstaltungen
  • Tipps & Links
  • Kontakt

Weiterlesen...

13.01.2021

Geschäftsklima-Umfrage Russland 2021: Deutsche Unternehmen trotzen der Corona-Krise

  • 69 Prozent sehen Eintrübung des Geschäftsklimas
  • Unternehmen mit eigener Geschäftslage überwiegend zufrieden
  • Rubelkurs und Einreisebeschränkungen aktuell die größten Probleme
  • Große Mehrheit für Nord Stream 2 und Abbau der Sanktionen
  • Wirtschaft besorgt über Krise im deutsch-russischen Verhältnis
  • Neue bilaterale Dialogformate starten im Dezember

Weiterlesen...

11.01.2021

OA-UPDATE: OSTEUROPA

Mit der ersten Ausgabe des OsteuropaUpdates begrüßen wir Sie zum neuen Jahr und wünschen Ihnen viel Gesundheit, Glück und Erfolg. In Kiew wurde ein neuer Energieminister ernannt, der die Dekarbonisierung der Wirtschaft vorantreiben und Strukturen transparenter und wettbewerbsfähiger gestalten möchte. Aufgrund der hohen Infektionszahlen führt die Ukraine vom 8. bis zum 24. Januar 2021 einen landesweiten Shutdown ein. Der neue armenische Wirtschaftsminister erklärte in einem Interview die wirtschaftspolitischen Schwerpunkte für das Jahr 2021.

Weiterlesen...

08.01.2021

Soziale Verantwortung (CSR): Menschen helfen, Zukunft gestalten

Impuls 4/2020 von AHK Russland

  • „Deutsche und Russen müssen Freunde sein“ - Impuls-Gespräch mit Horst Teltschik, Architekt von Helmut Kohls Russlandpolitik
  • „Hier misst man Menschen an ihren Taten“ - Wie Wintershall Dea am Polarkreis eine Kindertagesstätte unterstützt
  • Handlungsplan für gesellschaftliche Verantwortung - AHK-Mitglieder stellen ihre CSR-Projekte vor

Weiterlesen

04.01.2021

Emirate sind attraktivster Standort

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Was zeichnet die Arbeitsmärkte der GCC-Region aus?

In vielen Ländern der Region leben deutlich mehr Ausländer als Einheimische - in den VAE beträgt das Verhältnis fünf zu eins. Bei der Besetzung von Führungskräften greifen in- wie ausländische Unternehmen routinemäßig auf ausländische Kandidaten zurück – etwa auf Europäer, Menschen aus arabischen Ländern jenseits des GCC-Raums oder auch Südasien. In Dubai und Abu Dhabi gibt es die größte europäische Business Community und dementsprechend potentielle Kandidaten, die über Erfahrung in der Golfregion verfügen.

Mehr...

04.01.2021

Anpassungsfähige Kandidaten auswählen

Aouni Kawas, Gründer und Geschäftsführer, Kawas Consulting

Was sollten europäische Unternehmen bei der Besetzung von Führungspositionen in der Golfregion beachten?

Die Kultur in den Golfstaaten unterscheidet sich stark von europäischen Gepflogenheiten. Ein Manager, der in Europa erfolgreich ist, passt nicht unbedingt in die Golfregion. Die Etikette und das Geschäftsgebaren sind in den Golfstaaten vollkommen anders. Bei geschäftlichen Treffen ist es beispielsweise üblich, vor oder nach dem Geschäftlichen über Familie, persönliche Interessen und das Privatleben zu sprechen, während dies in Europa normalerweise nicht der Fall ist.

Mehr...

29.12.2020

Christian Tegethoff, Geschäftsführer CT Executive Search, spricht auf einer von der AHK Russland organisierten Online-Veranstaltung

Am 9. Dezember 2020 organisierte die AHK Russland einen Online-Workshop mit dem Titel "Interkulturelles Training: Verhandlungsführung und Sales in Russland".

Christian Tegethoff, Geschäftsführer von CT Executive Search, sprach über die Entwicklung und Umsetzung von Vertriebsstrategien in Russland sowie darüber, wie Vertriebsteams effektiv gesteuert werden können. Er gab auch ein praktisches Beispiel dafür, wie ein Beratungsunternehmen seine Dienstleistungen auf dem russischen Markt anbieten kann.

“Russland bleibt eines der wichtigsten Investitionsziele für deutsche Unternehmen. Vertrautheit mit der russischen Geschäftskultur ist  Voraussetzung, um hier erfolgreich zu arbeiten. Die Mitgliedschaft in deri AHK Russland ist für deutsche Unternehmen sehr hilfreich, um stets über die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt auf dem Laufenden zu sein” - Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Weiterlesen

22.12.2020

Verkaufsstrategien und Vertriebssteuerung in Russland

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

  • Aktuelle Vertriebsrelevante Trends
  • Markteinstieg Russland: Schritte
  • Expat oder lokaler Manager?
  • Herausforderungen bei der Steuerung von Repräsentanzen und Vertriebsteams

Weiterlesen

21.12.2020

Diversifizierung ist unterschiedlich weit fortgeschritten

Oliver Oehms, Geschäftsführer, Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer, die als AHK Golfregion auch für Katar, Irak, Oman und Kuwait

Wie ist die deutsche Wirtschaft heute in der Golfregion vertreten? Welche Branchen sind besonders aktiv?

Die deutsche Wirtschaft ist in der Golfregion durchaus vielfältig vertreten. Dennoch kann man innerhalb der Region große Unterschiede beobachten, wenn man beispielsweise das deutsche Engagement in Kuwait mit dem in Saudi-Arabien vergleicht. Einen der wichtigsten Standorte stellen nach wie vor die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) dar. Insbesondere im Emirat Dubai sind viele deutsche Firmen, von SMEs bis MNCs, mit ihrem regionalen ‚Headquarter‘ vertreten.

Weiterlesen

17.12.2020

NIGERIA - CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND ARBEITSMARKT

Am 29. Oktober 2020 veranstalteten CT Executive Search und die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nigeria (AHK Nigeria) eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Titel Nigeria: Chancen, Herausforderungen und Arbeitsmarkt.

Nach einem kurzen Überblick über die Geschäftsmöglichkeiten und Potentiale einer Investition in Nigeria sprach Christian Tegethoff, Geschäftsführer von CT Executive Search, über den nigerianischen Arbeitsmarkt. Dabei thematisierte er auch die Einsatzmöglichkeiten von Expatriates in Nigeria und die lokale Verfügbarkeit von Arbeitskräften.

Weiterlesen

09.12.2020

Verlängerung des Beschäftigungsprograms Antivirus A u. B in Tschechien

Die Ausbreitung des Koronavirus in Tschechien setzt sich ungebrochen fort. Angesichts der Entwicklung der Pandemie hat die Regierung deshalb beschlossen, die Laufzeit ihres Entschädigungsprogramms Antivirus für Arbeitgeber zu verlängern (und einzelne Anpassungen an den bedingungen vorzunehmen).

Im Zusammenhang mit der fortschreitenden Epidemie des Coronavirus SARS-CoV-2, der in Form der Erkrankung COVID-19 nicht nur die Gesundheit des Einzelnen, sondern auch das Finanzpolster von Arbeitgebern angreift, hat die Regierung der Tschechischen Republik beschlossen, den Zeitraum zu verlängern, für den Aufwendungen geltend gemacht werden können, und die Bedingungen für die Inanspruchnahme des Programms Antivirus (in seinen Erscheinungsformen A und B) in einzelnen Aspekten anzupassen.

Weiterlesen

08.12.2020

FRISTLOSE KÜNDIGUNG WEGEN PRIVATER INTERNETNUTZUNG

Ein IT-Dienstleister kündigte das Arbeitsverhältnis mit einem Arbeitnehmer fristlos. Grund war ein Arbeitszeitbetrug. Der Mitarbeiter hatte für die Ausübung seiner Tätigkeit einen Laptop erhalten. Der Arbeitnehmer nutze während der Arbeitszeit den dienstlichen E-Mail-Account sowie die Internetnutzung sehr extensiv für private Zwecke. Die Parteien hatten neben dem Arbeitsvertrag eine gesonderte Vereinbarung abgeschlossen.

Weiterlesen

04.12.2020

Ein Leitfaden zum Mindestlohn in Indien im Jahr 2021

Für ausländische Unternehmen in Indien kann es eine Herausforderung sein, den Mindestlohn zu verstehen und zu berechnen, da er in jedem Bundesstaat unterschiedlich ist und nach mehreren Kriterien wie Region, Branche, Qualifikationsniveau und Art der Arbeit kategorisiert wird.

Bis letztes Jahr wurde der Mindestlohn im Rahmen des Mindestlohngesetzes von 1948 geregelt. Dies änderte sich im vergangenen Jahr, nachdem das Parlament im August das Lohngesetz 2019 verabschiedet hatte.

Weiterlesen

03.12.2020

ARBEITSRECHT

Die Corona-Pandemie hält das Land weiter in Atem. Die befürchtete zweite Welle ist Realität geworden und hat zu einem „Lockdown-Light“ in Deutschland geführt. Dennoch ist durch die Veröffentlichung von positiven Zwischenergebnissen bei Impfstoffen erstes Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Es wird aber natürlich dauern, bis die Impfstoffe zugelassen werden, die Impfungen organisiert und flächendeckend durchgeführt sein werden. Daher ist noch mit einem harten Winter zu rechnen, der auch die Unternehmen weiter fordern wird. Das betrifft nicht nur in wachsender Zahl anlaufende Restrukturierungen, sondern auch ganz praktische Fragen im Umgang mit der Pandemie. Wie zum Beispiel umgehen mit Mitarbeitern, die sich nicht an Hygiene-Konzepte halten oder sogar an CoronaKundgebungen teilnehmen und dabei die Masken- und Abstandsregeln demonstrativ missachten?

Weiterlesen

02.12.2020

RCEP FTA unterzeichnet: Was können ausländische Investoren von China erwarten?

  • China und 14 weitere Länder haben das Abkommen RCEP (Regional Comprehensive Economic Partnership) unterzeichnet.
  • Nach der Ratifizierung durch sechs ASEAN-Länder und drei Nicht-ASEAN-Länder wird der Pakt bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 formell in Kraft treten.
  • Das RCEP ist allein schon wegen seiner Größe von Bedeutung. Die teilnehmenden Volkswirtschaften machen 29 Prozent des globalen BIP und etwa 30 Prozent der Weltbevölkerung aus.

Weterlesen

26.11.2020

Onlineworkshop "Interkulturelles Training: Verhandlungsführung und Sales in Russland"

AHK Russland Online-Workshop

Datum: 09/12/2020

Dauer: 2,5 Stunden, 9:30-12:00 (MEZ) / 11:30-14:00 (MSK)

Zielgruppe: deutsche Exportunternehmen

Veranstaltungssprache: Deutsch, ohne Übersetzung 

Plattform: ZOOM. 

Es ist wichtig, die Bräuche und Rituale des Landes zu verstehen, in dem Sie geschäftlich tätig sind. Auch wenn man denken könnte, dass es keine großen Unterschiede zwischen der deutschen und der russischen Kultur gibt, ist es wichtig, sich über lokale Gepflogenheiten zu informieren, um den russischen Markt vollständig zu verstehen. Im Online-Workshop der AHK Russland werden die Referenten sich eingehend mit den russischen Kulturstandards und ihren Auswirkungen auf Verhandlungen befassen. Die Experten erläutern auch die Best Practices für den russischen Markt beim Verkauf von Produkten sowie beim Management eines Teams.

Weiterlesen

24.11.2020

Branchencheck Russland 2021

Der Branchencheck Russland ist ein Gemeinschaftsprojekt von Germany Trade & Invest und der AHK. Die Publikation ermöglicht einen Überblick über die einzelnen Wirtschaftsbranchen in Russland sowie die perspektivischen Möglichkeiten.

Weiterlesen

17.11.2020

100 Fragen und Antworten zum Russlandgeschäft

„100 Fragen und Antworten zum Russlandgeschäft“ ist ein jährlich erscheinender Ratgeber in Interviewform, der die aktuelle Marktsituation aus Sicht der hier tätigen Unternehmen spiegelt. Lebendig, anschaulich und kritisch schildern Unternehmer ihre Erfahrungen.

Weiterlesen

09.11.2020

Aktuelle Strategien zur Personalund Gehaltsanpassung

Allan Xu, Manager und Chenchen Liu, Senior Associate, Dezan Shira & Associates, Büro Shanghai

Die Corona-Pandemie konfrontiert Unternehmen auf der ganzen Welt mit finanziellen und operativen Problemen. Viele Unternehmen waren gezwungen, ihre personelle Aufstellung anzupassen, um das Überleben und die langfristige Entwicklung sicherzustellen. Eine solche Anpassung des Personalbestands und des Vergütungssystems kann helfen, ein Unternehmen krisenfest aufzustellen.

Für viele Personalabteilungen gehören Personalabbau und Gehaltskürzungen allerdings nicht zu den Routineaufgaben. Unerfahrene Personalmanager können bei Lohnkürzungen oder Entlassungen deshalb Fehler machen, die zu rechtlichen Risiken führen.

Weiterlesen

06.11.2020

OAOEV-UPDATE: Südosteuropa

Wirtschaftspolitik

Die Corona-Pandemie bestimmt auch weiterhin das politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben. Am 1. November wurden Bulgarien, Kroatien und Slowenien vom Robert-Koch-Institut nun wie zuvor Rumänien vollständig zu Risikogebieten erklärt. In Slowenien erklärte die Regierung am 19. Oktober den Notstand, der zunächst 30 Tage gelten soll.

Weiterlesen

05.11.2020

Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Wie ist die Lage auf dem chinesischen Arbeitsmarkt?

Die Arbeitslosenquote lag nach staatlichen Angaben im Juni 2020 bei 5,7 Prozent und damit über dem Niveau des Vorjahres - für das Gesamtjahr 2019 wurde eine Arbeitslosigkeit von 3,6 Prozent angegeben. Damit liegt die gesamtchinesische Arbeitslosigkeit trotz der Corona-Turbulenzen in diesem Jahr auf einem im internationalen Vergleich immer noch niedrigen Niveau. Allerdings haben vor allem die Absolventen des Jahrgangs 2020 große Probleme auf dem Arbeitsmarkt – knapp jeder fünfte von ihnen hatte bis Juni noch keinen Arbeitsplatz gefunden.

Weiterlesen