09.03.2021

Indien ist ein unternehmerfreundliches Land

Ursula Hoffmann, Senior Consultant, Roedl & Partner India

Welche Neuerungen bringt die indische Arbeitsrechtsreform?

Nach 20 langen Jahren hat die indische Regierung endlich Arbeitsrechtsreformen erlassen, die die veralteten und sozialistisch geprägten Arbeitsgesetze kodifizieren und vor allem aber uniformieren sollen. Durch diesen lang erwarteten Schritt soll das Spannungsfeld zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen aufgelöst werden. Dies gelingt den neuen Regelungen aber nur bedingt.

Ab voraussichtlich April 2021 sollen in Indien vier neue Bundesarbeitsgesetzbücher in Kraft treten, die insgesamt 29 Einzelgesetzte uniformieren:

  • Code of Wages, 2019;
  • Code of Social Security, 2020;
  • Occupational Safety, Health and Working Conditions Code, 2020; und
  • Industrial Relations Code, 2020.

Weiterlesen...

08.03.2021

Indien ist ein Land der Möglichkeiten für deutsche Unternehmen

Georg Graf, Regionalrepräsentant der Freudenberg-Gruppe für Indien.

Welche wirtschaftliche Entwicklung sehen Sie für 2021?

Der Unionshaushalt 2021-22 wird als wachstumsfördernd angesehen, übrigens wurde er erstmals in digitaler Form vorgelegt. Das Budget ist nicht nur von den Aktienmärkten, sondern auch von der Bevölkerung und der Industrie begrüßt worden – es sieht keine Steuererhöhungen vor.

Der Haushalt berücksichtigt auch Risikofaktoren, etwa geringere ausländische Direktinvestitionen, ein schlechteres wirtschaftliches Umfeld oder eine Verschärfung der Pandemielage.

Die Prognose sieht im Zeitraum 2020-2021 eine Schrumpfung der indischen Wirtschaft um 7-8% voraus. Demnach wird sie sich 2021-22 nur dann um 10-12% erholen, wenn es eine landesweite Impfung und eine Erholung der Verbrauchernachfrage gibt.

Weiterlesen...

04.03.2021

OA-UPDATE: RUSSLAND

Russland schreitet bei der Impfung seiner Bevölkerung entschlossen voran. Inzwischen wurde der dritte Impfstoff gegen Covid-19 mit dem Namen CoviVac registriert. Bereits Ende Juni soll die Bevölkerung „durchgeimpft“ sein, wie der Industrie- und Handelsminister Denis Manturow versprach. Bis zum Sommer sollen die russischen Regionen 70 Millionen Dosen des russischen Vakzins Sputnik V erhalten.

Weiterlesen...

03.03.2021

BUSINESS OPPORTUNITIES UND HR-TRENDS IN VAE

Am 23. Februar veranstaltete die IHK Karlsruhe ein Webinar zu den Geschäftsmöglichkeiten und HR-Trends in den VAE.

Unter Moderation von Stanislav Fromm, Referent für Außenwirtschaft und Internationale Beziehungen, begann die Veranstaltung mit einem Eröffnungsstatement von Robert W. Huber, Vorsitzender Außenwirtschaftsausschuss der IHK Karlsruhe. 

Christian Tegethoff, Geschäftsführer von CT Executive Search, konzentrierte sich auf die aktuellen HR-Trends, einen Überblick über den Arbeitsmarkt und die Rekrutierung von Führungskräften in den VAE.

Weiterlesen...

24.02.2021

HR-Trends in VAE

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

  • Arbeitsmarkt und aktuelle Personalentwicklungen in den Golfstaaten
  • Rekrutierung von Führungskräften in den Golfstaaten
  • Wie hat die Coronavirus-Situation Rekrutierungen beeinflusst?
  • Was für Kandidaten sind bei deutschen Firmen gesucht?
  • Wie werden Kandidaten gesucht?

Weiterlesen...

22.02.2021

IRAN: Der Trend wird zusehends positiver

Dr. Alireza Azimzadeh, Gründer der Rechts-, Unternehmens- und Finanzberatungen Persia Associates, Persia Consulting und Persia Financial

Was empfehlen Sie Unternehmen, die sich für den Iran interessieren?

Nach Abschluss des Atomabkommens sind manche Unternehmen vielleicht übereuphorisch in den Markt gekommen, einige auch zu früh und mit zu hohen Erwartungen. Heute wird der Iran in Politik und Wirtschaft nüchterner gesehen und das ist sicherlich auch gesund.

Ich rechne damit, dass nach der Rücknahme des Embargos mindestens anderthalb Jahre vergehen, bevor im Iran wieder Investitionen in Produktionsstätten und Infrastruktur im größeren Stil angegangen werden.

Weiterlesen...

15.02.2021

Online-Veranstaltung: Business Opportunities und HR-Trends in VAE

Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK Karlsruhe)

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind die zweitgrößte Volkswirtschaft der arabischen Welt. Gemessen an ihren reichen Energiereserven, hohen Anlagen ihrer Staatsfonds und einem der höchsten Pro-Kopf-Einkommen gehören die VAE zu den reichsten Staaten und zu den finanzkräftigsten Investoren weltweit.

Im kostenfreien Webinar der IHK Karlsruhe geben wir Ihnen einen aktuellen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung mit Schwerpunkt Gesundheit, Logistik, Lebensmittelfertigung, Industrie 4.0 sowie HR in VAE und informieren Sie zu den neuen Regelungen bei ausländischen Investitionen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit Informationen aus erster Hand zu erhalten und Erfahrungen auszutauschen!

Programmschwerpunkte

Anmeldung

12.02.2021

Erwartungen an China’s Wirtschaft im Jahr 2021

2020 war aufgrund der COVID-19-Pandemie ein turbulentes Jahr für die Weltwirtschaft. Der IMF prognostizierte einen weltweiten Wirtschaftswachstumsrückgang von 4,4 Prozent – die schlimmste Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg.

Obwohl China das Epizentrum der Pandemie war, war es die erste und einzige große Volkswirtschaft, die sich davon erholte und mit einem relativ optimistischen Ausblick in das Jahr 2021 startete.

Weiterlesen...

12.02.2021

ERSTER CHEF SCHMEISST IMPF-VERWEIGERER RAUS

Darf der Arbeitgeber eine Corona-Impfung anweisen?

Arbeitsrechtliche Sanktionen bei Ablehnung der Impfung

Können impfunwilligen Arbeitnehmern arbeitsrechtliche Sanktionen drohen? Laut der Presse in den letzten Tagen gab es bereits erste Kündigungen von Arbeitsverhältnissen.

Weiterlesen...

11.02.2021

Indiens Ausblick 2021: Ausländische Investitionsmöglichkeiten in FMCG, Pharma, E-Commerce, IT und Elektronik

Indiens Wirtschaft wird sich im Jahr 2021 stark erholen, da die Geschäfte wieder auf das Niveau vor COVID-19 zurückkehren werden. Auch wenn die Pandemie noch lange nicht vorbei ist, lernt Indien, mit dem Virus zu leben. Die Zahl der gemeldeten COVID-19-Fälle ist im Vergleich zum Höchststand um mehr als die Hälfte gesunken. Dies und die Nachricht, dass eine Reihe von Impfstoffen erfolgreich getestet wurde, hat zu einem erneuten Optimismus hinsichtlich der Aussichten für die indische Wirtschaft im Jahr 2021-22 geführt.

Weiterlesen...

08.02.2021

Einblick - Ausgabe 108

Das Wirtschaftsmagazin der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer (AHK Iran)

In dieser Ausgabe ist das Exklusivinterview mit dem Präsidenten der AHK Iran das Titelthema. Die Auswirkungen von Covid19 auf die iranische Wirtschaft und was mit dem Iran in den nächsten 12 Monaten geschehen wird, sind die heißesten Themen in EINBLICK Nummer 108.

Weiterlesen...

07.02.2021

Dynamik kann sich rasch entfalten

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Was zeichnet den iranischen Führungskräftemarkt aus?

Unternehmen, die jetzt wieder im Iran investieren wollen, haben aus HR-Perspektive bessere Karten als während des Booms der Jahre 2016 und 2017. Während sich damals sehr viele Unternehmen gleichzeitig um Kandidaten bemüht haben, so ist die Nachfrage im Moment noch gering.

Ausländische Unternehmen haben es deshalb relativ leicht, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Allerdings ist die Anzahl der im Iran verfügbaren Führungskräfte, die sich für Aufgaben in einem internationalen Unternehmen eignen, vergleichsweise klein.

Weiterlesen...

05.02.2021

Digitale Nomaden werden in der Slowakei ihre Rechtsgrundlage finden

Slowakei modernisiert die Homeoffice-Regeln im Arbeitsrecht. Digitale Nomaden, bzw. die Wahl eines beliebigen Arbeitsortes im Arbeitsvertrag seitens der Mitarbeiter werden Realität.

Die bereits im slowakischen Parlament stehende Änderung des Arbeitsgesetzbuches wird das Rechtsinstitut des Homeoffice wesentlich modernisieren. Wegen den neuen modernen Trends, wo von der ständigen Präsenz der Mitarbeiter am Arbeitsplatz immer häufiger abgesehen wird, werden die Bedingungen für die Homeoffice-Arbeit neu definiert. Als Homeoffice wird nicht mehr nur als die Arbeit von Zuhause angesehen, vielmehr werden die Mitarbeiter eine Möglichkeit haben, ihre Arbeitszeit und den tatsächlichen Arbeitsort selbst zu bestimmen. Die digitalen Nomaden, welche sich weltweit bewegen (ohne ein Zuhause zu haben) sowie die Arbeitsausübung vom beliebigen Ort werden endlich ihre Rechtsgrundlage finden. Außerdem wird sich der Arbeitgeber auf den mit Homeoffice zusammenhängenden Kosten der Mitarbeiter wie z.B. BYOD-Kosten, Stromkosten, Schnellinternet u.ä. beteiligen müssen.

Weiterlesen...

04.02.2021

US-Wahl hat deutlich positive Wirkung auf die Wirtschaft

Abbasali Ghassaei, Präsident der DeutschIranischen Industrie- und Handelskammer (AHK Iran)

Wie haben sich die Mitgliederzahlen der AHK seit 2016 entwickelt? Wie viele deutsche Unternehmen sind heute im Iran vertreten und wie sind sie im Land aktiv?

Die Mitgliederzahlen der AHK Iran steigen stetig und liegen derzeit bei über 2.000. Selbst während der neuerlichen US-Sanktionen seit 2018 konnten wir einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Das Interesse iranischer Unternehmerinnen und Unternehmer an Deutschland ist sehr groß.

Aus Deutschland haben wir derzeit ca. 100 Mitglieder, einige davon schon seit über dreißig Jahren. In Iran selbst ist die Zahl der wirtschaftlich aktiven deutschen Firmen aufgrund der US-Sanktionen und deren Auswirkungen auch auf nicht-US Firmen deutlich zurückgegangen.

Weiterlesen...

03.02.2021

Online-Veranstaltung: How to do business with Iran

German-Iranian Chamber of Industry and Commerce (AHK Iran) and the Due Diligence Helpdesk (funded by the European Union)

DETAILS

Veranstaltungsbeginn: 18.02.2021 | 12:30 MEZ

Veranstaltungsende: 18.02.2021 | 14:00 MEZ

Preis: Free

ANMELDUNG

AGENDA

20.01.2021

BMW-Russlandchef: „Wir glauben an langfristiges Potential Russlands“

Publikationen & Interviews von AHK Russland

Im Jahr 2020 konnte BMW seine Position in Russland trotz Corona-Krise ausbauen. Welche Rolle die Digitalisierung für den Erfolg spielt, warum der Premium-Autobauer auf eine eigene Produktion in Russland verzichtet und welches Zukunftspotential vollelektronische und autonome Fahrzeuge bieten, verrät BMW-Russlandchef Stefan Teuchert im AHK-Interview.

Weiterlesen...

19.01.2021

OA-UPDATE: Zentralasien

Mit der ersten Ausgabe des Zentralasien-Updates im neuen Jahr möchten wir Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021 wünschen. 

Hier die aktuellen Themen in der Übersicht:

  • Wirtschaftspolitik
  • Konjunktur
  • Projekte
  • Kommende Veranstaltungen
  • Tipps & Links
  • Kontakt

Weiterlesen...

13.01.2021

Geschäftsklima-Umfrage Russland 2021: Deutsche Unternehmen trotzen der Corona-Krise

  • 69 Prozent sehen Eintrübung des Geschäftsklimas
  • Unternehmen mit eigener Geschäftslage überwiegend zufrieden
  • Rubelkurs und Einreisebeschränkungen aktuell die größten Probleme
  • Große Mehrheit für Nord Stream 2 und Abbau der Sanktionen
  • Wirtschaft besorgt über Krise im deutsch-russischen Verhältnis
  • Neue bilaterale Dialogformate starten im Dezember

Weiterlesen...

11.01.2021

OA-UPDATE: OSTEUROPA

Mit der ersten Ausgabe des OsteuropaUpdates begrüßen wir Sie zum neuen Jahr und wünschen Ihnen viel Gesundheit, Glück und Erfolg. In Kiew wurde ein neuer Energieminister ernannt, der die Dekarbonisierung der Wirtschaft vorantreiben und Strukturen transparenter und wettbewerbsfähiger gestalten möchte. Aufgrund der hohen Infektionszahlen führt die Ukraine vom 8. bis zum 24. Januar 2021 einen landesweiten Shutdown ein. Der neue armenische Wirtschaftsminister erklärte in einem Interview die wirtschaftspolitischen Schwerpunkte für das Jahr 2021.

Weiterlesen...

08.01.2021

Soziale Verantwortung (CSR): Menschen helfen, Zukunft gestalten

Impuls 4/2020 von AHK Russland

  • „Deutsche und Russen müssen Freunde sein“ - Impuls-Gespräch mit Horst Teltschik, Architekt von Helmut Kohls Russlandpolitik
  • „Hier misst man Menschen an ihren Taten“ - Wie Wintershall Dea am Polarkreis eine Kindertagesstätte unterstützt
  • Handlungsplan für gesellschaftliche Verantwortung - AHK-Mitglieder stellen ihre CSR-Projekte vor

Weiterlesen

04.01.2021

Emirate sind attraktivster Standort

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Was zeichnet die Arbeitsmärkte der GCC-Region aus?

In vielen Ländern der Region leben deutlich mehr Ausländer als Einheimische - in den VAE beträgt das Verhältnis fünf zu eins. Bei der Besetzung von Führungskräften greifen in- wie ausländische Unternehmen routinemäßig auf ausländische Kandidaten zurück – etwa auf Europäer, Menschen aus arabischen Ländern jenseits des GCC-Raums oder auch Südasien. In Dubai und Abu Dhabi gibt es die größte europäische Business Community und dementsprechend potentielle Kandidaten, die über Erfahrung in der Golfregion verfügen.

Mehr...

04.01.2021

Anpassungsfähige Kandidaten auswählen

Aouni Kawas, Gründer und Geschäftsführer, Kawas Consulting

Was sollten europäische Unternehmen bei der Besetzung von Führungspositionen in der Golfregion beachten?

Die Kultur in den Golfstaaten unterscheidet sich stark von europäischen Gepflogenheiten. Ein Manager, der in Europa erfolgreich ist, passt nicht unbedingt in die Golfregion. Die Etikette und das Geschäftsgebaren sind in den Golfstaaten vollkommen anders. Bei geschäftlichen Treffen ist es beispielsweise üblich, vor oder nach dem Geschäftlichen über Familie, persönliche Interessen und das Privatleben zu sprechen, während dies in Europa normalerweise nicht der Fall ist.

Mehr...

29.12.2020

Christian Tegethoff, Geschäftsführer CT Executive Search, spricht auf einer von der AHK Russland organisierten Online-Veranstaltung

Am 9. Dezember 2020 organisierte die AHK Russland einen Online-Workshop mit dem Titel "Interkulturelles Training: Verhandlungsführung und Sales in Russland".

Christian Tegethoff, Geschäftsführer von CT Executive Search, sprach über die Entwicklung und Umsetzung von Vertriebsstrategien in Russland sowie darüber, wie Vertriebsteams effektiv gesteuert werden können. Er gab auch ein praktisches Beispiel dafür, wie ein Beratungsunternehmen seine Dienstleistungen auf dem russischen Markt anbieten kann.

“Russland bleibt eines der wichtigsten Investitionsziele für deutsche Unternehmen. Vertrautheit mit der russischen Geschäftskultur ist  Voraussetzung, um hier erfolgreich zu arbeiten. Die Mitgliedschaft in deri AHK Russland ist für deutsche Unternehmen sehr hilfreich, um stets über die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt auf dem Laufenden zu sein” - Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

Weiterlesen

22.12.2020

Verkaufsstrategien und Vertriebssteuerung in Russland

Christian Tegethoff, Geschäftsführer, CT Executive Search

  • Aktuelle Vertriebsrelevante Trends
  • Markteinstieg Russland: Schritte
  • Expat oder lokaler Manager?
  • Herausforderungen bei der Steuerung von Repräsentanzen und Vertriebsteams

Weiterlesen

21.12.2020

Diversifizierung ist unterschiedlich weit fortgeschritten

Oliver Oehms, Geschäftsführer, Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer, die als AHK Golfregion auch für Katar, Irak, Oman und Kuwait

Wie ist die deutsche Wirtschaft heute in der Golfregion vertreten? Welche Branchen sind besonders aktiv?

Die deutsche Wirtschaft ist in der Golfregion durchaus vielfältig vertreten. Dennoch kann man innerhalb der Region große Unterschiede beobachten, wenn man beispielsweise das deutsche Engagement in Kuwait mit dem in Saudi-Arabien vergleicht. Einen der wichtigsten Standorte stellen nach wie vor die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) dar. Insbesondere im Emirat Dubai sind viele deutsche Firmen, von SMEs bis MNCs, mit ihrem regionalen ‚Headquarter‘ vertreten.

Weiterlesen